.
Strahlentherapie in Norddeutschland

Radioonkologie in den Bundesländern
Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein
 

Konferenz der Kliniken und Praxen für Strahlentherapie in Norddeutschland
Konferenzleitung: Prof. Dr. med. F. Würschmidt, Hamburg
Sekretariat und Internet-Redaktion: Dr. med. H.-J. Brodersen, Flensburg

Stand:  12. Oktober 2017



Herzlich willkommen auf den Seiten der Kliniken und Praxen für Strahlentherapie in Norddeutschland,
Sie finden hier aktuelle Informationen zu folgenden Themen:
.
.
.
[ Datenbank der Kliniken und Praxen für Strahlentherapie in Norddeutschland ]
[ Informationen, Adressen, Termine und Stellenanzeigen ]  [ Qualitätssicherung durch External-Audits ]
[ Leitlinien und Literatur zur Radioonkologie ]  [ Weiterbildung und Fachkunde ]  [ Impressum-Disclaimer ]
[ Patienten-Information: "Strahlen für das Leben" ]  [ Pressemitteilungen der Strahlentherapie-Nord ]
.
.
.
Wir sind für Sie unter folgender Adresse zu erreichen:
Internet: www.strahlentherapie-nord.de   -   eMail: strahlentherapie-nord@gmx.de
.

 
Strahlen für das LebenStrahlentherapie in Norddeutschland: InhaltsübersichtInhaltsverzeichnis


Datenbank der Kliniken und Praxen für Strahlentherapie in Norddeutschland (Auszug):
 

Strahlentherapie in Norddeutschland - Datenbank

 
Niedersachsen Aurich Niedersachsen Braunschweig Bremen Bremen Bremen Bremerhaven Niedersachsen Buchholz
Niedersachsen Celle Sachsen-Anhalt Dessau Schleswig-Holstein Elmshorn Schleswig-Holstein Flensburg Niedersachsen Göttingen
Niedersachsen Goslar Mecklenburg-Vorpommern Greifswald Sachsen-Anhalt Halle (Saale) Hamburg Hamburg Niedersachsen Hannover
Schleswig-Holstein Heide Niedersachsen Hildesheim Schleswig-Holstein Kiel Niedersachsen Leer Schleswig-Holstein Lübeck
Niedersachsen Lüneburg Sachsen-Anhalt Magdeburg Niedersachsen Meppen Mecklenburg-Vorpommern Neubrandenburg Schleswig-Holstein Neumünster
Niedersachsen Nordhorn Niedersachsen Oldenburg Niedersachsen Osnabrück Schleswig-Holstein Pinneberg Schleswig-Holstein Rendsburg
Mecklenburg-Vorpommern Rostock Niedersachsen Rotenburg (Wümme) Mecklenburg-Vorpommern Schwerin Niedersachsen Stade Sachsen-Anhalt Stendal
Niedersachsen Vechta Sachsen-Anhalt Wernigerode Niedersachsen Westerstede Niedersachsen Wilhelmshaven Niedersachsen Wolfsburg

Weitere Strahlentherapie-Standorte in Deutschland (Verzeichnis der DEGRO)

.

Informationen, Adressen, Termine und Stellenanzeigen:

 

Qualitätssicherung in der Strahlentherapie durch External-Audits:

 

Leitlinien, Literatur und Literatursuche zur Radioonkologie:

 

Weiterbildung und Fachkunde:

 

Patienten-Information der DEGRO: Strahlen für das Leben

 
 
DEGRO und Berufsverband Region-NordInhaltsverzeichnis Pressemitteilungen der Strahlentherapie Nord
 
Jahrestagung der DEGRO  
DEGRO 2018 - 24. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie
Messezentrum Leipzig, 21.06.-24.06.2018

DEGRO 2018, Leipzig, 21.06.-24.06.2018 Liebe Kolleginnen und Kollegen aller Berufsgruppen,

wir laden Sie ganz herzlich zur 24. Jahrestagung der DEGRO in das Messezentrum Leipzig ein.

Die Radioonkologie hat sich in den letzten Jahren auf zahlreichen Teilgebieten gewandelt und stellt zunehmende Herausforderungen an alle Berufsgruppen. Wir beschreiten immer neue, vielversprechende Wege. Rasanter technischer und wissenschaftlicher Fortschritt gibt uns neueste Technologien an die Hand, die in vielen klinischen Szenarien innerhalb interdisziplinärer Behandlungskonzepte auch zu einer Erweiterung unseres Behandlungsspektrums führen werden. So bringen u. a. die Erfolge auf dem Gebiet der Tumormolekulargenetik zwangsläufig immer komplexere Entscheidungspfade und somit eine weitere Individualisierung der Behandlungen mit sich, der wir Ärzte aber auch die Pflege sich stellen muss.

Maßgeblich prägt die Medizinische Physik die technische Evolution auf vielen Gebieten des Faches, so bei der Implementierung moderner diagnostischer Verfahren in der Bestrahlungsplanung. Die steigende Präzision der Techniken und die Vielfalt der Anwendungen eröffnen neue Möglichkeiten, erfordern jedoch auch von den MTRAs die tägliche Umsetzung. Nicht zuletzt durch die fleißige Mithilfe vieler in den Sekretariaten, Anmeldungen oder Studienbüros können wir auch in Zukunft patientenzugewandt die Betreuung unserer Patienten erfolgreich meistern.

Zu den gewählten Themenschwerpunkten sollen interdisziplinäre Symposien mit namhaften Vertretern der Berufsgruppen sowohl innerhalb der Radioonkologie als auch der übrigen onkologischen Disziplinen stattfinden. Darüber hinaus wird auch für den Nachwuchs eine ausreichende wissenschaftliche Plattform zur Wissensvertiefung geboten.

Leipzig gehört zu den wichtigsten Handelszentren Deutschlands. Außerdem befindet sich in Leipzig mit über 600 Jahren eine der ältesten Universitäten für Medizin. Die Stadt wird geprägt von einer großen musikalischen Tradition, die vor allem auf das Wirken von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdi zurückgeht. Heute zählt Leipzig zu den am schnellsten wachsenden Großstädten Deutschlands.

Den Kongressabend feiern wir in der Moritzbastei, einem Rest der alten Stadtbefestigung von Leipzig, die 1979 als Studentenclub ausgebaut wurde und heute als Kulturzentrum betrieben wird. In entspannter Atmosphäre können Sie den Kongresstag bei Musik und kulinarischen Spezialitäten ausklingen lassen.

Ich freue mich auf Ihr Kommen und grüße Sie herzlich.

Prof. Dr. med. Rolf-Dieter Kortmann
Tagungspräsident
 

Jahrestagung der DEGRO
Die Zukunft gestalten
DEGRO 2017 - 23. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie
ESTREL Congress & Messe Center Berlin, 15.06.-18.06.2017

DEGRO 2017 - Berlin, 15.06.-18.06.2017Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen aller Berufsgruppen,
liebe Mitglieder der DEGRO,

wir laden Sie herzlich zur 23. Jahrestagung unserer Fachgesellschaft nach Berlin ein.

Die Zukunft gestalten: das ist eine Herausforderung für jede Fachdisziplin und jeden einzelnen Vertreter. In einem interdisziplinären Umfeld ist das nur möglich, wenn man die Stärken und Schwächen der eigenen Methoden und der Konkurrenzverfahren kennt und neue Entwicklungen und ihr Potenzial bewerten kann. Zunehmende Herausforderungen entstehen durch den Wunsch nach einer möglichst individuellen Diagnostik und Therapie bei gleichzeitiger Forderung nach Evidenz für die Wirksamkeit jeder Maßnahme. Und bei all unserem Tun soll der Patient mit seinen individuellen Bedürfnissen und Erwartungen im Mittelpunkt stehen. Das gelingt nur, wenn alle an der Versorgung unserer Patienten beteiligten Berufsgruppen ihre Kompetenzen und Erfahrungen gemeinsam einbringen.

Die Jahrestagung unserer Fachgesellschaft richtet sich deshalb an alle Berufsgruppen, die in der Radioonkologie oder mit ihr zusammen arbeiten. Die Strahlentherapie hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren. Dieser beruht nicht nur auf technischen Innovationen, die neue Behandlungsmöglichkeiten eröffnen, sondern auch auf experimentellen und klinischen Ergebnissen, die bisher ungeahnte Synergien mit anderen Therapieverfahren aufzeigen.

Die Hauptstadt Berlin bietet ein hervorragendes Umfeld für eine wissenschaftliche Tagung. Der Kongress findet im neugestalteten und erweiterten Tagungsbereich des ESTREL Congress & Messe Centers statt. Entdecken Sie durch Ihre Teilnahme an der Jahrestagung die Vielfalt des Fachgebietes und lassen Sie sich für Ihre tägliche Arbeit inspirieren.

Wir freuen uns darauf, Sie 2017 in Berlin begrüßen zu können.

Prof. Dr. Jürgen Dunst
Tagungspräsident
Prof. Dr. Stefan Höcht
Tagungspräsident
 

Kliniken und Praxen für Strahlentherapie suchen Mitarbeiter

Immer mehr Kliniken und Praxen für Strahlentherapie, nicht nur in Norddeutschland, sondern inzwischen europaweit, suchen derzeit engagierte Mitarbeiter zur Verstärkung ihres Teams. Nicht nur für Assistenzärzte und Fachärzte für Strahlentherapie (m/w), sondern auch für MTA-R und Medizinphysikexperten (m/w) bestehen  heute und in absehbarer Zukunft glänzende Berufsaussichten in einem jungen, sich dynamisch entwickelnden Fachgebiet im Fokus der Onkologie. Der gravierende Fachkräftemangel wird in der Regel durch ein schlichtes Informationsdefizit erklärt. Zu diesem Thema finden Sie daher hier auf den Seiten der Strahlentherapie in Norddeutschland eine ganze Reihe interessanter Informationen, die sich vorzugsweise an Abiturienten, Studenten und junge Assistenten (m/w) auf der Suche nach einer attraktiven beruflichen Zukunft richten. Lesen Sie weiter ...

DEGRO-Broschüre: Strahlentherapie und Radioonkologie im Fokus Strahlentherapie und Radioonkologie im Fokus

Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) hat eine Broschüre herausgegeben, in der einige besonders anerkannte Mitbegründer unserer noch jungen Fachgesellschaft vorgestellt werden und die Eindrücke ihres langen Berufslebens reflektieren. Außerdem erhalten Sie hier Informationen über die Geschichte der Strahlentherapie, ihre interdisziplinäre Einbindung in das onkologische Fächerspektrum und die neuesten technischen Entwicklungen. Die DEGRO ermöglicht Ihnen zudem einen Blick hinter die Kulissen und läßt Sie am Arbeitsalltag einer deutschen Universitätsklinik für Radioonkologie und Strahlentherapie teilnehmen. Die DEGRO hofft, dass es ihr auf diese Weise gelingt, Ihnen unser Arbeitsgebiet etwas näher zu bringen und es, jenseits von Ängsten und Vorurteilen, in einem interessanten Licht erstrahlen zu lassen.

  • Rückblick: Prof. Dr. Horst Sack fasst zusammen: Strahlentherapie – junges Fachgebiet mit langer Tradition
  • Nachgefragt: Prof. Dr. Rolf Sauer fühlt sich „…wie die Spinne im Netz der Onkologie“
  • Portrait: Prof. Dr. Dr. Michael Wannenmacher über sein Credo: Im Zentrum der Mensch
  • Grundlagen: Strahlentherapie – kein Buch mit sieben Siegeln
  • Reportage: Kein Tag wie jeder andere
  • Zum Download der Broschüre im pdf-Format (5 MB) klicken Sie auf die Abbildung. 

    Weiterbildung zum Strahlentherapeuten/Radioonkologen
    Jüngere Ärztinnen und Ärzte, die an einer Weiterbildung interessiert sind, finden alle wichtigen und relevanten Informationen auf der Website "Strahlentherapeut-Werden".
    Ein Forum für jüngere Kollegen in der Radioonkologie findet sich auch auf der Site "jDEGRO - die junge Fachgesellschaft".



    Impressum - Disclaimer
    Herausgeber: Dr. med. Hans-Jürgen Brodersen, Facharzt für Strahlentherapie (D), Waldstraße 17, D 24939 Flensburg, Telefon: +49 (461) 816 2442, eMail: strahlentherapie-nord@gmx.de. Die Seiten der Strahlentherapie in Norddeutschland wurden sorgfältig zusammengestellt und mit Ihren Informationen und Hinweisen ständig aktualisiert. Anfragen und Hinweise zur Homepage senden Sie bitte an den Herausgeber. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt entsprechend gekennzeichneter Artikel ist der jeweils unter Kontakt genannte Autor. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr, werden ehrenamtlich erstellt und verfolgen keinerlei wirtschaftliche Interessen. Sie dienen ausschließlich einer orientierenden, unverbindlichen Information von Fachkreisen und interessierten Patienten. Die Nutzung der Inhalte erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Herausgeber und Autor übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen, entsprechende Haftungsansprüche sind ausgeschlossen. Zuständige Landesärztekammer, Rechtsgrundlagen und KV: Ärztekammer Schleswig-Holstein, Heilberufekammergesetz und Berufsordnung der ÄKSH, KassenärztlicheVereinigung SH

    Diese Homepage enthält zahlreiche Links zu externen Seiten. Trotz sorgfältiger Auswahl und gelegentlicher Kontrolle kann der Herausgeber keine Haftung für die Inhalte dieser Seiten übernehmen, da diese ausschließlich in der Verantwortung dessen Betreiber liegt. Es wird ausdrücklich erklärt, dass der Herausgeber keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte extern gelinkter Seiten hat, sich deshalb von allen Inhalten aller extern gelinkten Seiten distanziert und sich ihre Inhalte nicht zu Eigen macht. Sollte Ihr Browser einen externen Link nicht unter seiner Originaladresse anzeigen, können Sie sich diese Seite in einem neuen Fenster öffnen lassen. Sollten Sie als Adressat eines Links mit der Veröffentlichung auf dieser Homepage nicht einverstanden sein, wird der Link auf Ihre Seite nach einem entsprechenden Hinweis umgehend gelöscht.

    Notice!

    Bitte bedenken Sie!
    Das Internet ist kein Sprechzimmer und kann das persönliche Gespräch mit einem Arzt Ihres Vertrauens nicht ersetzen. Dennoch ist das Internet auch für Patienten interessant und hilfreich, da es eine Fülle von Informationen bietet, die auf anderem Wege kaum zu erhalten wären. Unter den zahlreichen Informationsangeboten finden sich jedoch nicht nur seriöse Informationen, sondern auch Beiträge, die nicht dem schulmedizinisch anerkannten Fachwissen entsprechen oder in erster Linie wirtschaftliche Interessen verfolgen. Bitte übernehmen Sie daher nicht kritiklos Informationen aus dem Internet, sondern besprechen Sie diese ausführlich mit einem onkologisch erfahrenen Arzt Ihrer Wahl.
    Herzlichen Dank!

    Zurück zur Übersicht dieser Seite


    Zusammenstellung: Dr. med. Hans-Jürgen Brodersen, Facharzt für Strahlentherapie (D), Waldstraße 17, D 24939 Flensburg  -  (Private Homepage)